Warum eine Krautreporter-Genossenschaft?

Ermögliche unabhängigen Journalismus, das ist das Prinzip von Krautreporter und seiner tausenden Mitglieder.  Nun laden wir Sie ein, uns nicht nur zu lesen, sondern auch Miteigentümer unseres Magazins zu werden. Dazu gründen wir gerade eine Genossenschaft. Werden Sie Herausgeber! 

Wir wollen unabhängigen, werbefreien Journalismus, der Zusammenhänge aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erklärt, gemeinsam auf Dauer sichern. Bei unserer Gründung im Jahr 2014 haben wir darum angekündigt: Krautreporter soll unseren Mitgliedern gehören. Das ist die beste und einzige Möglichkeit, wirkliche Unabhängigkeit zu gewährleisten. Zu diesem Zweck haben wir im Sommer 2015 begonnen, das Krautreporter-Magazin in eine Genossenschaft zu überführen. Mehr als 300 Mitglieder haben sich bisher entschlossen, in unsere Idee zu investieren. Heute möchten wir Sie einladen, ebenfalls Krautreporter-Herausgeber und Mitglied der neuen Genossenschaft zu werden.

 

Warum?

1. Sie ermöglichen unabhängige Berichterstattung. Eine Genossenschaft ist eine Unternehmensform, die sich besonders gut mit unseren Werten verbinden lässt: wirklich unabhängiger Journalismus. Sie sichern als Investor gemeinsam mit den übrigen Genossenschafts-Mitgliedern unser gemeinsames Projekt finanziell ab. Jeder von uns hat aber – unabhängig von der Investition – nur eine Stimme. Mehr Geld bedeutet also nicht mehr Einfluss. Ein ideales Modell für unabhängigen Journalismus und die, die ihn fördern wollen.

2. Sie investieren in ein wachsendes Start-up. Ein Anteil an der Krautreporter-Genossenschaft ermöglicht es Ihnen, Teilhaber an einem stabil wachsenden Unternehmen zu werden. Wir haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass tausenden Menschen unabhängige, werbefreie Berichterstattung über die Zusammenhänge in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Geld wert ist. Täglich kommen neue Mitglieder dazu. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Krautreporter mit seinem neuen Geschäftsmodell ein etabliertes Medienunternehmen sein wird und - in der Zukunft - sogar Rendite erwirtschaftet.

3. Sie entscheiden mit. Als Anteilseigner und Mitglied der Krautreporter-Genossenschaft bestimmen Sie über die Zukunft und die Strategie des Unternehmens mit. Sie haben eine Stimme in der Generalversammlung und wählen den Aufsichtsrat, der den Vorstand bestellt. Sie werden Herausgeber eines digitalen Magazins.

Krautreporter steht vor großen Herausforderungen. Wir wachsen stabil. Allerdings können wir mit diesen Umsätzen - über den Regelbetrieb hinaus - noch nicht in Redaktion, Geschäftsentwicklung und Software investieren. Aber wir wollen und müssen investieren.

Diese Investitionen in Höhe von rund 80.000 Euro für die nächsten beiden Jahre soll das Kapital der Genossenschaft finanzieren, also die eingezahlten Geschäftsanteile der Mitglieder. Deswegen suchen wir weiter Mitglieder für unsere Genossenschaft, die sich mit einer Einlage von mindestens 250 Euro beteiligen. Das laufende Geschäft und das Vermögen der Krautreporter GmbH, die bisher das Krautreporter Magazin getragen hat, wird zudem in die Krautreporter Genossenschaft übertragen. 

 

Für Fragen stehen wir Ihnen sehr gern jederzeit zur Verfügung unter Tel. 030 4431 8104 und unter genossenschaft@krautreporter.de. Wir würden uns sehr freuen, Sie als Krautreporter-Herausgeber begrüßen zu dürfen. 

Ihr Philipp Schwörbel
Vorstand der Krautreporter eG in Gründung

 

 

 

 Weitere Informationen

Beitrittsunterlagen herunterladen

Gründung und zum weiteren Vorgehen

Eckpunkte der Genossenschaft

Satzung

Wirtschaftsplan

 

Über Krautreporter

  • Seit 2014 geben wir das  Krautreporter-Magazin heraus, das Zusammenhänge aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erklärt. Das Online-Magazin  ist werbefrei und wird durch seine Mitglieder finanziert.

  • Das Besondere an Krautreporter: die enge Beziehung zu unseren Lesern. Zwar erwarten diese ein professionelles Produkt, helfen aber, wenn wir bei einer Recherche nicht weiterkommen.   
  • Zu Krautreporter gehört zudem die internationale Crowdfunding-Plattform WriteThatDown, mit der Journalisten ihre publizistischen Projekte durch Crowdfundings finanzieren. Erfolgreiche Beispiel: Direkt36 aus Ungarn. Weitere folgen bald. 

  • Krautreporter arbeiten eng mit internationalen und deutschen Partnern zusammen, um  journalistische Projekte zu realisieren.